• kollektiv vier

Farben pflücken


Textildesign, Pflanzen und Wolle, Farbharmonie Zuhause
Farbharmonie – Zuhause

Farben sind eine Ressource für mich. Egal ob ich draussen oder in einem geschlossenen Raum bin, nehme ich die Farben um mich herum bewusst wahr. Sie entscheiden, ob ich mich an einem Ort wohlfühle oder eben nicht. Ich habe die Angewohnheit, mein direktes Umfeln nach Farben abzusuchen, diese zu sortieren und neu zu gruppieren. Ich pflücke bestimmte Farben heraus und arrangiere sie neu zusammen. Am liebsten gruppiere ich drei oder vier Farben zusammen. Ich mache das solange, bis ich die für mich stimmigste Harmonie gefunden habe. Schöne Farbkombinationen machen mich glücklich.


Jetzt zum Beispiel sitze ich zuhause am Schreibtisch, schaue ins Zimmer und kombiniere den zuckerwattefarbigen Mohair-Knäuel mit dem hellgrünsten Blatt meiner mexikanischen Dreimasterblume und der orange-gelben Wolle des Teppichs. Wenn ich aus dem Fenster nach draussen schaue, kombiniere ich das grün der Thuja und der Vogelbeere, mit den rost-orangenen Ziegeln und dem himmelblau der Fensterläden.



Häuser und Fenster, Farbharmonie – grün, blau, ziegelrot
Farbharmonie – aus dem Fenster

Im Moment ist meine Lieblingsjahreszeit - der Herbst. Die Farben sind für mich in dieser Jahreszeit besonders vielfältig und intensiv. Ich erinnere mich an letzten Sonntag. Der Nebel hing tief im Tal als Kathrin uns ihren Garten auf 1300 m.ü.M. zeigte: Unterschiedlichste Grüntöne der Pflanzen nah und fern, das leuchtorange, gelb, rosa und braun der Blumen, weisse Nebelschwaden, Eva's ultramarinblaue Jacke. Ich genoss die Farbenpracht und liess sie auf mich wirken. Einige Blumen standen noch in voller Pracht, andere liessen ihre Köpflein schon hängen und arrangierten sich mit ihrem braunen Gewand. In keiner Jahreszeit liegen die Blüte und das Verwelken so nahe beieinander. Der Herbst macht diesen schmalen Grat sichtbar. Dieses Bewusstsein zieht an meiner Brust, lässt mich lebendig fühlen und dankbar sein, für das was ist.


Blumengarten, Calancatal, Farbharmonie Refontana
Farbharmonie – Refontana

Für mich sind Farben eng mit Gefühlen gekoppelt. Bei der Farbwahl der Brillenbänder liess ich mich von positiven Gefühlen leiten. Als ich mit der Gestaltung der Bänder begann war es zwar Frühling – jedoch ein kalter und mit Corona. Ich suchte nach Erinnerungen, die Leichtigkeit, Liebe und Verbundenheit illustrierten und verwandelte diese in Farbwelten. Und so entstanden die vier Brillenbänder:


S P R I T Z – Ein Apéro auf der Piazza mit Freund:innen.


T A U – Nach einer sternenklaren Nacht in den Bergen mit der Sonne aufstehen.


B R I S E – Leichtfüssig mit deinen Lieblings Glace Kugeln von der Gelateria davon spazieren.


M Ö V E – Die Segel hissen und übers Meer rauschen.




Mimi für kollektiv vier





111 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Post ist da!